Japanische Golfschläger Hersteller und Marken

Japanische Golfschläger haben weltweit ungefähr den Stellenwert wie deutsche Autos. Sie haben den Anspruch höchster Qualität und sie können Preise aufrufen die dennoch gerne bezahlt werden. Vielleicht nicht von jedem Golfspieler dieser Welt, denn Golf ist nach wie vor kein günstiges Hobby und viele sparen gerne noch bei ihrem Material. Aber gerade Kenner und begeisterte Spieler sind gerne bereit etwas mehr Geld für Japanische Golfschläger zu bezahlen.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die bekanntesten Japanischen Golfschläger Hersteller vor - unabhängig davon ob Sie diese auf ExactGolf kaufen können. Nur weil Sie diese nicht auf ExactGolf finden, bedeutet das nicht, dass diese Hersteller automatisch schlechter sind. So manche Japanische Marken sind in Sachen Vertrieb nur noch nicht ganz so gut aufgestellt und teilweise schwer zu beziehen.

Honma

Honma ist sicherlich der größte und bekannteste Japanische Hersteller und das aus gutem Grund. Seit Jahrzehnten liefert Honma Schläger in bester, handgemachter Qualität und das durchaus in einem großen Maßstab. Häufig ist es so, dass die Nachfrage zu groß ist und Honma gar nicht mit der Produktion nachkommt. Das ist eben der Nachteil wenn man nicht komplett industriell in China fertigen lässt, sondern mit Handarbeit in Sakata, Japan.

Honma ist vor allem durch die Beres Reihe bekannt geworden da diese auch sehr exklusiv ausfallen können. Ein Beres Eisensatz ist auch in der günstigsten Variante nicht unter 3.000€ zu bekommen. Er kann als 5-Sterne Satz auch fast 50.000€ kosten. Die Schläger sind dann mit Gold verziert und die Schäfte extrem hochwertig und unvergleichbar. Denn die Beres Schäfte werden von Honma selbst per Hand gezogen, sind sehr leicht und weich und weisen dennoch sehr gute Torque Werte auf. Genau das macht die Beres Schläger so besonders.

Bekannt wurde Honma jedoch auch durch die Tour World Reihe die seit Anfang 2019 auch Justin Rose als Markenbotschafter vorzuweisen hat. Die neuen Tour Worlds liefern gewohnte Honma Qualität, das heißt von Hand geschmiedete Eisen aus weichem Stahl für relativ wenig Geld. Ab 1109€ gibt es bereits einen kompletten Eisensatz von 5-PW und das mit hochwertigen Schäften ohne Aufpreise.

Miura

Wenn man nach einem Japanischen Traditionshersteller sucht, fällt die erste Wahl sicherlich auf Miura. Miura ist eine relativ kleine Schmiede in Japan, gegründet von Katsuhiro Miura. Dieser begann im Alter von 16 Golfschläger zu schmieden und fand damals bei seinem ursprünglichen Arbeitgeber diverse Fehler im Schmiedeverfahren - zumindest seiner Meinung nach. Deswegen machte er sich selbstständig und formte mit Miura einen der bekanntesten Hersteller für hochwertige, geschmiedete Eisen. Miura hält sich nicht mit Dingen auf die sie nicht zu 100% beherrschen und deswegen finden Sie nur noch Miura Eisen und Putter. Hölzer und Driver überlassen sie anderen.

Erst seit kurzem versucht Miura seine Bekanntheit in Europa und Nordamerika zu steigern und "professionalisiert" Marketing und Vertrieb. Mit Abraham Ancer werden bereits erste Profis mit Miura Schlägern ausgestattet. Wie auch immer sich Miura entwickeln mag. Es ist dennoch die erste Adresse für alle die besondere, handgemachte, Japanische Eisen mit Tradition suchen.

Vega

Vega Golf ist sicherlich nicht jedem ein Begriff und längst nicht so bekannt wie Honma oder Miura. Bei Vega handelt es sich ebenfalls um eine kleine Japanische Schmiede die im Gegensatz zu Miura jedoch auch Hölzer und Driver fertigt. Preislich ist Vega noch etwas günstiger als Miura aber deswegen nicht weniger exklusiv. Hinter Vega steckt bisher nur kein Marketing weswegen es wahrscheinlich noch lange Zeit ein Geheimtipp bleiben wird.

Rein qualitativ ist Vega jedoch genau das was man von einem Japanischen Hersteller erwarten muss. Und wir von ExactGolf bauen sehr gerne Schläger mit Vega Köpfen. Sie sind extrem präzise gefertigt und werden auf ein Zehntel Gramm genau ausgeliefert. Das ist entscheidend um genau passende Golfschläger bauen zu können.

Mizuno

Mizuno ist in Sachen Volumen sicherlich der größte Hersteller Japanischer Golfschläger und wird auch auf der Tour am häufigsten gespielt - zumindest mit den Eisen. Mizuno setzt nach wie vor auf die "Grain Flow" Technologie und schmiedet die meisten Eisen. Bei einigen Eisen ist dies konstruktionsbedingt nicht mehr möglich und sie werden gegossen. In der Regel werden jedoch die MP-Eisen und die Wedges klassisch in Japan geschmiedet. Eisen als "Two Piece Construction" wie die Hot Metals werden hingegen gegossen und inzwischen nicht mehr in Japan gefertigt. Mizuno ist auch ein Hersteller für Driverköpfe, die inzwischen definitiv konkurrenzfähig sind. Preislich liegen die Driver und Hölzer teilweise deutlich unter der großen westlichen Konkurrenz. Was sicher nicht auf schlechtere Qualität oder Performance zurück zu führen ist, sondern weil sich Mizuno in diesem Segment einfach besser etablieren möchte.

Srixon

Srixon ist ein Hersteller, der insbesondere für seine Bälle bekannt ist und auf diesem Gebiet auch definitiv zu den weltbesten gehört. Allerdings besteht kein Zweifel, dass Srixon auch sehr gute Golfschläger, allen voran Eisen fertigt. Und das nach wie vor sehr traditionell in Japan. Srixon ist kein Hersteller mit unendlichem Marketing Budget und hat entsprechend nur eine handvoll Vertragsspieler auf der Tour wie z.B. Hideki Matsuyama oder Shane Lawry. Seit der Saison 2021 hat Srixon außerdem sehr gute Driver und Hölzer im Portfolio, die von vielen Clubfittern als "Geheimtipp" betrachtet werden. Das bedeutet, die Performance ist erwiesenermaßen vorhanden, die Bekanntheit (noch) nicht.

Ryoma

Ryoma ist noch ein recht unbekannter Hersteller der erst jetzt versucht in Europa wirklich Fuß zu fassen. Ryoma bedient eine ähnliche Zielgruppe wie Honma und versucht das Leben von Spielern mit geringer bis durchschnittlicher Schlägerkopfgeschwindigkeit sehr viel einfacher zu machen. Bekannt ist Ryoma vor allem durch die "Maxima Driver Reihe" die mit diversen Innovationen aufhorchen lässt. Ryoma geht bei der Fertigung hierfür neue Wege und bricht mit traditionellen Herstellungsmethoden. Was Eisen betrifft ist Ryoma jedoch noch nicht etabliert und hat erst kürzlich ein "Players Eisen" veröffentlicht. Dieses besticht jedoch auch durch einen innovativen Aufbau.

© Image rights Roymagolf.co.jp

XXIO

XXIO ist ein Hersteller der erst kürzlich auf der Landkarte erschienen ist. Es ist keine Marke von der man unbedingt gehört haben muss aber wer z.B. Ernie Els in jüngster Vergangenheit hat spielen sehen sollte XXIO Schläger zumindest einmal gesehen haben. Preislich ist XXIO nicht günstig aber im Rahmen und kein Vergleich zu Honma Beres obwohl die Zielgruppe ähnlich ist. XXIO Eisen werden sowohl geschmiedet als auch gegossen und haben alle einen gewissen "Game Improvement" Charakter. Es geht also darum möglichst viel aus seinem Schwung herauszuholen.

Fujimoto

Auch wenn Fujimoto bereits seit den 60er Jahren aktiv ist, haben die wenigsten von diesem Hersteller gehört. Der Grund ist vor allem auch der dass Fujimoto einfach eine sehr kleine Schmiede ist die sich lieber auf die Qualität ihrer Eisen konzentriert als auf Marketing. Deswegen ist es nicht verwunderlich dass Fujimoto Schläger zwar qualitativ zu den besten zählen, aber nur sehr selten in Europäischen Bags gefunden werden können. Fujimoto Eisen kosten zwischen 240 und 340€ pro Stück und werden in Chrome- und Black Copper-Finish angeboten. Letzteres sieht sehr edel aus und ist sicherlich ein Blickfang auf jedem Platz.

Kyoei

Kyoei ist definitiv ein Hersteller von hochwertigen Japanischen Eisen und Wedges die allerdings nur für einen sehr speziellen Käuferkreis in Frage kommen. Kyoei bietet nur sehr klassische Schlägerköpfe an, das heißt ein Blade und ein recht sportliches Cavity Back. Seit neustem jedoch auch ein "Dual Weighted" Eisen das zwei anpassbare Gewichtsschrauben verbaut hat. Kyoei bietet außerdem ungeschliffene Schlägerköpfe an die man tatsächlich selbst nach eigenen Vorlieben gestalten kann - sofern man natürlich die nötigen Fertigkeiten mit sich bringt. 

© Image rights Kyoeigolf.com

Beste Eisen Made in Japan
Unter allen Japanischen Herstellern "den Besten" ausfindig zu machen ist unmöglich. Dafür sind die Anforderungen und Spielerprofile zu unterschiedlich. Es gibt jedoch unserer Meinung nach zwei Gewinner in zwei sehr unterschiedlichen Kategorien:
  • Honma Beres Eisen: Die Beres Eisen von Honma sind deswegen der Goldstandard in der Kategorie Senioren und Damen, weil sie von Grund auf für dieses Segment entwickelt werden. Beres Eisen haben nur ein geringes Schwung- und Gesamtgewicht. Die Schäfte sind nicht nur leicht sondern sehr weich. Was Honma jedoch besser gelingt als allen anderen ist die hohe Qualität des Schafts sicher zu stellen. Es ist nämlich sehr schwierig derart leichte und weiche Schäfte produzieren zu können, die jedoch kaum unerwünschte Verwindungen erlauben. Genau das macht diese Schäfte so besonders und daher ist Honma Beres unserer Meinung nach die erste Wahl für den passenden Spielertyp.
  • Miura Eisen: Miura ist unserer Meinung nach aus drei Gründen, die erste Wahl wenn es um Eisen Japanischer Hersteller geht. Zum einen schmiedet kein Hersteller mit derart hohem Druck wie Miura. Das liegt unter anderem auch an einem Patent, das es nur Miura ermöglicht mit derart hohem Druck zu schmieden. Außerdem beziehen wir einzelne Köpfe von Miura und können jeden Schaft individuell und absolut präzise bauen. Aus dem Hosel lässt sich außerdem Gewicht entnehmen was häufig notwendig ist um das richtige Schwunggewicht zu garantieren. Und der dritte Grund ist der, dass sich Miura immer auf seine Kernkompetenzen fokussiert und die wenigen Eisen, die sie im Programm haben auch bestmöglich umsetzen und produzieren. Daher ist z.B. das MB-101 Blade der Goldstandard für Blades, das TC-201 innerhalb kürzester Zeit zum wohl besten Cavity Back Eisen avanciert und das CB-301 unser Bestseller in Fittings. Das CB-301 ist zwar absolut klassisch geschmiedet aber kann problemlos mit der neusten Technologie anderer Marken konkurrieren.
Wer sind wir und warum halten wir Japanische Schläger für besser? - Finden Sie heraus warum wir exklusiv mit Japanischen Marken arbeiten.
Wenn wir die Wahl treffen müssten welches eine Eisen wir auf eine einsame Insel mitnehmen müssten wäre es das Miura TC-201. Wir haben jedoch eine große Auswahl hochwertiger Japanischer Eisen.
Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suche

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen