Honma TR20 P Eisen

Product image 1Honma TR20 P Irons
Product image 2Honma TR20 P Irons
Product image 3Honma TR20 P Irons
Product image 4Honma TR20 P Irons
Product image 5Honma TR20 P Irons
Product image 6Honma TR20 P Irons
Product image 7Honma TR20 P Irons
Product image 8Honma TR20 P Irons

Normaler Preis €1.200,00

Bei den TR20 P Eisen von Honma handelt es sich um ein zweischaliges Eisen das als sogenanntes "Pocket Cavity Design" bezeichnet werden kann. Dieses Eisen soll vor allem eines können: Das Spiel so einfach wie möglich machen. Dabei geht es vor allem darum maximale Ballgeschwindigkeiten zu erzielen und die Fehlerverzeihbarkeit zu erhöhen.

Honma erreicht das durch möglichst viel Gewicht unter dem Ball und einer relativ breiten Sohle. Diese Sohle hilft nicht nur dabei die Interaktion mit dem Boden zu minimieren, sondern auch dabei das Gewicht möglichst weit hinter der Schlagfläche zu platzieren. Damit ist ein besserer Launch möglich.

Kombiniert wird der Schlägerkopf mit den hauseigenen Honma Vizard Graphitschäften. Diese sind gewohnt leicht und weich und das mit guten Torque Werten. In Summe handelt es sich beim TR20 P um ein Eisen das für Spieler mit durchschnittlicher Schlägerkopfgeschwindigkeit gedacht ist. Es hilft dabei das Maximum aus dieser heraus zu holen.

Die Lofts des neuen TR20 Eisen sind zwar relativ "stark" aber weit von ähnlichen Eisen der großen Hersteller entfernt. Das Eisen 7 hat 31° und das Pitching Wedge 43°.

Honma TR20 P Eisen Daten

Eisen #4 #5 #6 #7 #8 #9 #10 #11
Loft in ° 21 24 27 31 35 39 43 48
Lie in ° 61.0 61.5 62.0 62.5 63.0 63.5 64.0 64.0
Face Progression in mm 3.5 3.3 3.1 2.9 2.8 2.6 2.4 2.4
Schaftlänge in Inch 38.5 38.0 37.5 37.0 36.5 36.0 35.5 35.5
Schwunggewicht Vizard TR85 D0
D0
D0 D0 D0 D0 D1 D1
Schwunggewicht Modus3 105
D2 D2 D2 D2 D2 D2 D3 D3

Unsere ersten Eindrücke zu den TR20 P Eisen

Als einer der ersten in Europa durften wir die neuen TR20 Eisen testen und können im Vorfeld bereits einige unerwartete Fakten liefern. Zunächst einmal muss man sagen dass sich im Vergleich zur TW747 Reihe einiges geändert hat. Man darf nicht den Fehler machen die beiden Serien von Honma gleich zu setzen - was vor allem wegen der identischen Namen verlockend ist. Dies wird gerade beim TR20 P deutlich. Der TW747 P war für uns ein zweischaliges Eisen das extrem viele Fehler verzeiht hat und mit einer großen Schlagfläche überzeugen konnte. Daher haben wir dieses Eisen einer breiten Palette an Spielern empfohlen. Gerade auch weil die Vizard Graphitschäfte hochwertig und leicht waren und das Preis/Leistungsverhältnis kaum zu schlagen war. Der TR20 P setzt ebenfalls daran an und so gibt es die gewohnt leichten Vizard Graphitschäfte die gerade für Spieler mit unterdurchschnittlicher Schlägerkopfgeschwindigkeit bestens geeignet sind.
Die neuen TR20 P Eisen unterscheiden sich allerdings nicht nur optisch von den TW747P. Gerade auch was die Schlagfläche betrifft, denn die ist ein gutes Stück kleiner geworden. Auch die Topline ist dünner und verleiht nicht so viel Selbstvertrauen wie das 747 P. Auch das TR20 P ist zweischalig und sehr ähnlich konstruiert. Dennoch darf das nicht darüber hinweg täuschen dass der Schlägerkopf deutlich kleiner geworden ist und die Fehlerverzeihbarkeit und das vermittelte Selbstvertrauen nicht ganz so hoch sind wie beim 747 P. Das TR20 P Eisen wird definitiv ein Schläger sein der gerade auch für Spieler mit durchschnittlicher Schlägerkopfgeschwindigkeit geeignet ist. Wer mehr Unterstützung in Sachen Launch und Fehlerverzeihbarkeit sucht sollte eher in Richtung Honma XP1 oder Beres sehen.

Über Honma's TR20

Die Geschichte von Honma ist einzigartig und deswegen hat das Unternehmen auch für großes Aufsehen gesorgt als Ende 2018 die #1 der Welt, Justin Rose unter Vertrag genommen wurde. Bisher hat sich Honma aus diesem Segment raus gehalten und sich auf das Premiumsegment konzentriert. Mit den TWorld 747 hat Honma den ersten Schritt in Richtung Massenmarkt unternommen. Nicht weil die Schläger plötzlich nicht mehr per Hand produziert werden, sondern weil erstmals ein bekannter Profi groß Werbung dafür macht und die Schläger sich in einem Preissegment auf Augenhöhe mit den großen Herstellern bewegen. Diese Richtung wird mit den TR20 fortgesetzt.

In Sachen Qualität werden hier absolut keine Abstriche gemacht und die Schläger nach wie vor in Sakata von Hand gefertigt. Die Eisen werden aus japanischem Stahl geschmiedet der besonders weich ist und ein unvergleichbares Spielgefühl verleiht. Dadurch sind die Eisen auch besonders flexibel. Man kann z.B. ohne Weiteres den Lie anpassen, etwa wenn sich der Schwung des Spielers verändert - und das tut er bei Amateuren regelmäßig.

Die TWorld Serie ist deswegen eine einmalige Chance das Höchstmaß japanischer Schmiedekunst zu einem Preis zu genießen den man auch für industriell gefertigte Massenware bezahlt. Also auch für Schläger bei denen etwa Loft, Lie, Länge und Qualität des Schafts ungenügend sind. Es ist kein Geheimnis, dass diese Schläger stark schwanken und man z.B. keinen Unterschied zwischen einem Eisen 5 und 6 sieht nur weil der Loft nicht absolut genau ist und der Schaft in minderer Qualität und falsch eingebaut ist.
Bei Honma kann das alles nicht passieren und gerade nicht wenn Sie bei ExactGolf einkaufen. Denn wir prüfen jeden einzelnen Schläger auf Herz und Nieren bevor er in Ihre Hände gelangt. Honma verbaut in der TW747 Serie außerdem nur die besten Schäfte die ihren Ansprüchen genügen. Daher ist die Auswahl nicht so groß wie bei Eisensätzen großer Hersteller. Man kann sich daher sicher sein dass die Qualität 1A ist und damit einen weiteren Faktor ausschließen der dieses schöne Spiel noch schwerer macht als es sein sollte.
Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen
EnglishGermanSwedishSpanish