Nippon Stahlschäfte für Eisen: NS Pro, Neo, Modus und Zelos

Nippon ist für uns einer der absolut besten Hersteller für Eisenschäfte weltweit und der Erfolg auf der Tour gibt uns dabei Recht. Allerdings zeichnet es Nippon eben aus nicht nur beste Schäfte für Tour Spieler herzustellen, sondern eben auch für Amateure. Selbst Amateure, die extrem leichte Schaftgewichte wie 60g benötigen kommen bei Nippon auf Ihre Kosten. Die Schwierigkeit diese Schäfte zu entwickeln ist sie derart leicht aber trotzdem robust zu machen. Nur ganz wenigen Herstellern gelingt das und Nippon ist in dieser Hinsicht führend.

Mit dem neuen NS Pro 950 GH Neo hat Nippon dem altbewährten NS Pro Schaft ein Remake verpasst, das auf heutige Bedürfnisse und Schlägerköpfe noch einmal besser abgestimmt ist. Dabei weist der Neo nicht nur ein leicht anderes Profil auf, sondern wird auch mit Fertigungsmethoden, die sonst beim Nippon Modus eingesetzt werden, hergestellt.

Der Nippon Modus gilt im Allgemeinen als einer der erfolgreichsten Schäfte auf der Tour und natürlich auch im Amateurbereich - wobei man hier die Siege nicht so gut beziffern kann wie auf der Tour. Denn der Nippon Modus hat schon weit über 200 Tour Siege gefeiert. Der Modus ist ein Schaft mit einem sehr interessanten Profil, das zwar beste Präzisionen ermöglicht, sich aber dennoch besonders weich anfühlt. Nippon erweitert die erfolgreiche Modus Reihe nun auch mit einem Hybrid Schaft, dem Nippon GOST. Dabei handelt es sich um einen Stahlschaft, der mit Graphit ummantelt ist.

Das soll jedoch nicht der einzige Ausflug in den Carbon-Bereich darstellen. Und auch wenn Nippon vor allem mit Eisenschäften assoziiert wird, wird an verschiedenen Driver- und Holzschäften wie etwa den neuen NS Pro Regio Formula gearbeitet. Diese Graphitschäfte sind am Profil des erfolgreichen Modus 120 angelehnt.

N.S. PRO 850GH

Der Pro 850GH ist extrem leicht und bietet einen angenehmen Kontakt. Das ist vor allem auf das geringe Gewicht und die gleichmäßige Ausrichtung zurückzuführen. Es gibt keinen leichteren Nippon-Schaft und ist daher ideal für Spieler denen das leichte Gewicht am Herzen liegt. Entsprechend hoch ist der Launch und die Flugbahn bei diesem Modell.

N.S. PRO 950GH

Bei diesem Schaft wird eine besondere Legierung, nämlich NSGS8665V verwendet. Dies ermöglicht Nippon einen Schaft herzustellen der eine einmalige Kombination aus Festigkeit und Gewichtsausgleich bietet. Er fühlt sich schon fast wie ein Graphitschaft an und lässt sich unglaublich einfach schwingen.

N.S. PRO 1050GH

Wer etwas höhere Schlägerkopfgeschwindigkeiten hat und ein etwas härteres Gefühl wünscht wird mit dem 1050GH fündig.

MODUS 3 Tour 105

Das Gewicht dieses Modus3 Modells ist sehr gering was sich vor allem positiv auf die Schlägerkopfgeschwindigkeit auswirkt und für längere Distanzen sorgt. Das Biegeprofil dieses Schafts ist besonders interessant und sanft. Der Ballflug mittel. Das Resultat ist ein angenehmes Schwunggefühl und ein konstantes Ergebnis.

MODUS 3 Tour 120

Der Modus3 Tour 120 hat schon fast Kultstatus erreicht und wird von vielen Tour Spielern eingesetzt. Er richtet sich an Spieler die nach mittlerem Ballflug suchen. Der Tip dieses Schafts befindet sich sehr weit unten so dass er sich wesentlich weicher anfühlt als er tatsächlich ist.

Die Besonderheit des Modus 120 ist auf alle Fälle die steife Spitze, die wiederum maximale Präzision garantiert. Dieser Schaft erreicht also den idealen Kompromiss zwischen einem weichen Schwunggefühl und Präzision weswegen der Modus 120 auch einer der erfolgreichsten Schäfte überhaupt ist.

MODUS 3 Tour 125

Traditionelles Design und mit patentierter Multi-Heat-Treatment Technologie. Das Ergebnis ist ein außerordentliches Gefühl und trotzdem hohe Präzision und Stabilität.

MODUS 3 Tour 130

Das Biegeprofil dieses Schafts ist einzigartig. Der mittlere Teil ist relativ steif, die Spitze dafür sehr weich. Das Ergebnis ist ein Schaft der sich insgesamt zwar nur wenig biegt, aber dennoch extrem weich anfühlt. Das garantiert sowohl ein komfortables Gefühl im Treffmoment als auch maximale Präzision.

Modus 120 vs. 130

Viele Spieler stehen vor der Entscheidung zwischen 120 und 130 und halten diese Schäfte fälschlicherweise für sehr ähnlich. Das Profil der beiden Schäfte unterscheidet sich jedoch deutlich. Der Mittelteil des 120 ist sehr weich, die Spitze dafür hart während der Mittelteil des 130 sehr hart und die Spitze wiederum weich ist.
Der extreme Unterschied im mittleren Teil des Schaftes sorgt auch für den deutlichen Unterschied in der Steifheit. Denn der Modus 120 TX ist vergleichbar mit dem Modus 130 R. Wohl gemerkt reden wir hier von Extra-Extra-Stiff und Regular...
Der Modus 120 ist daher deutlich weicher als vielfach vermutet, während der Modus 130 zu den härtesten Schäften überhaupt gehört. Der Modus 130 ist auf einen deutlich höheren Launch ausgerichtet.

Nippon Modus 3 GOST Hybrid

Es wurde höchste Zeit, dass einer der erfolgreichsten Eisenschäfte der Geschichte auch Anwendung für Hybrids findet. Und Nippon setzt hier auf einen Composite aus Stahl und Graphite. Der sogenannte Modus Gost: Graphite on Steel Technology. Und wie der Name schon sagt handelt es sich vereinfacht gesagt um einen mit Graphit ummantelten Stahlschaft.
Wichtig ist vor allem eines: Den Schaft gibt es jeweils in S und X und als normale und Tour Variante. Die normale Variante hat 90g in S und 100g in X, während die Tour Variante 90g in S und 110g in X aufweist.

Was das Biegeprofil des Modus GOST angeht hat sich Nippon sehr stark am erfolgreichen und Modus typischen Profil orientiert. Das heißt, ein sehr weiches Griffende, einen härteren Griffanfang, einen weichen Mittelteil und eine sehr harte Spitze.
Der Modus GOST ist ohne Zweifel sehr hart und sollte auch nur für gute Spieler in Frage kommen. Der GOST 100 X ist dabei genauso hart wie der Modus 120 TX oder der 130 R.

Nippon Zelos

Neben dem bisher leichtesten Nippon Stahlschaft, dem NS Pro 750 wurde ein neuer, genauso leichter Stahlschaft eingeführt: der Zelos 7. Es dauerte nicht lange bis der Zelos zu einem der beliebtesten Schäften bei unseren Eisenfittings wurde. Das Biegeprofil ist grundsätzlich verschieden zum NS Pro und spricht insbesondere Spieler an, die auf der Suche nach einem flacheren Launch sind.

Den Zelos gibt es auch in der 60g und 80g Variante.

Grundsätzlich diente der erfolgreiche Modus 120 als Vorbild bei der Entwicklung was man auch direkt dem Biegeprofil entnehmen kann. Die Zelos Schäfte haben eine relativ harte Spitze, sind jedoch im mittleren Bereich sehr weich - deutlich weicher als der NS Pro GH Varianten.

Etwas, das man von einem derart leichten Schaft erwarten würde ist eine große Streuung. Diese bleibt jedoch dank der harten Spitze aus. Deswegen ist der Zelos ein Schaft, der nicht nur leicht ist und weich anfühlt, sondern auch einer, der für seine Gewichtsklasse ausgezeichnete Präzision ermöglicht. Nicht umsonst ist der Zelos bereits einer unserer am häufigsten verkauften Schäfte.

Lesen Sie hier unsere ausführliche Bewertung und Fitting Session mit den Zelos Schäften.

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen
EnglishGermanSpanish