Honma Preise: Wie teuer sind Honma Golfschläger?

Honma ist ohne Zweifel der bekannteste Japanische Hersteller und wenn man einen Spieler fragt was er mit Honma assoziiert antwortet dieser meist „Luxus“ oder „teuer“. Dieses Image hat Honma also und wird es vermutlich auch nicht so schnell los. Jedoch kann von teuer keine Rede sein wenn man sich das gesamte Produktportfolio einmal näher ansieht.

Im Folgenden Artikel erklären wir warum Honma Schläger teurer sind als die Schläger großer, westlicher Hersteller und mit welchen Preisen Sie rechnen müssen.

Rohmaterial für Honma Schläger

Honma verwendet einen speziellen Stahl der in keinster Weise mit billigen Industriestahl zu vergleichen ist. Dieser wird nach wie vor vom Großteil der Golfschläger-Hersteller verwendet. Honma setzt jedoch auf einen besonders weichen Stahl was sich bei jedem Ballkontakt bemerkbar macht. Alleine diesen Stahl zu verwenden ist deutlich teurer als Industriestahl.

Von Hand geschmiedete Eisen

Honma Eisen werden grundsätzlich geschmiedet, zumindest sofern dies möglich ist. Ein Honma TW747 V Eisen etwa kann aus einem Stück geschmiedet werden. „Zweischalige“ Eisen wie ein Honma Beres können nur zum Teil geschmiedet werden. Sie können sich jedoch sicher sein: wo auch immer es möglich ist wird Honma seine Eisen von Hand schmieden. Dieser Prozess ist deutlich aufwendiger als Eisen zu gießen.

Von Hand gefertigte Schäfte

Honma stellt die meisten der angebotenen Schäfte selbst her und ist dafür in der ganzen Industrie bekannt. Für Honma Tour World Eisen können Schäfte anderer Hersteller ausgewählt werden, aber Honma ist es am liebsten die eigenen Schäfte zu verbauen. Denn sie wissen dass sie diese besonders gut fertigen können und am besten zu ihren Köpfen passen.

Dies ist vor allem bei der Beres Reihe entscheidend. Honma Beres ist in einem bestimmten Marktsegment nicht umsonst führend was die Qualität angeht: die ArmRQX Schäfte sind extrem leicht und weich und weisen dennoch sehr gute Torque Werte auf. Dieser Wert ist ein entscheidendes Qualitätskriterium bei Schäften. Je höher die Anzahl der gewählten Sterne, desto besser dieser Wert. Alleine wegen dieser besonderen Schäfte lohnt sich für viele Spieler die Anschaffung von Beres Schlägern.

Und diese Schäfte so zu fertigen dass sie den qualitativen Ansprüchen genügen ist extrem schwierig und kostenintensiv. Einen 4- oder 5-Sterne Schaft zu produzieren bedeutet auch mit viel Ausschuss zu leben. Denn nur die wenigsten Schäfte erfüllen am Ende des Tages die Richtwerte.

Honmas Kampfpreise der TWorld Reihe

Die TWorld 747 Serie ist seit 2019 auf dem Markt und bisher die mit Abstand erfolgreichste Tour World Reihe. Grund dafür ist zum einen der höhere Bekanntheitsgrad dank Justin Rose und zum anderen die Tatsache dass ein Tour World Satz mit 1109€ absolut erschwinglich ist. Natürlich verlangt Honma auch Aufpreise für andere Schäfte und zusätzliche Eisen, aber selbst dann bewegt man sich gerade einmal im Bereich von 1500€. Und dabei ist es egal ob man auf den TW747 P, Vx, V oder Rose Proto setzt. Die Tour Worlds sind für durchschnittliche bis sehr sportliche Spieler konzipiert und preislich absolut im Rahmen. Auch der TW747 Driver ist mit 629€ konkurrenzfähig.

Wenn man überlegt was man mit einem Satz Tour World bekommt: Präzise Qualität aus Japan, handgefertigt, geschmiedet aus weichem Stahl mit originalen Schäften und was man für ähnliches Geld von anderen großen Herstellern bekommt: schwankende Qualität, industriell gefertigte Stangenware aus Industriestahl mit teilweise minderwertigen OEM Schäften, fällt die Entscheidung leicht. 

Honma Beres als Aushängeschild

Die Beres Reihe ist jedoch eine komplett andere Liga als Tour World und grundsätzlich eher für einen anderen Spielertyp konzipiert. Wie bereits erwähnt ist das Besondere an den Beres vor allem der leichte und weiche Schaft der das Spiel extrem vereinfacht.

Ein Honma Beres Eisen ist nicht unter 400€ und der dazu gehörige Driver nicht unter 1000€ zu bekommen. Selbst in der 2-Sterne Variante die das Minimum darstellt. Ein 3-Sterne Satz liegt bereits bei über 4.000€, 4-Sterne bei über 10.000€ und 5-Sterne sogar bei knapp 40.000€. Keine Frage, 4- und 5-Sterne werden nicht oft verkauft und bei diesen Preisen kann man die Ausgabe nur mit dazu gewonnenem Prestige rechtfertigen. Auch wenn ein 5-Sterne Beres das absolute Höchstmaß an Qualität ist, ist der Aufpreis extrem hoch.

Im Folgenden ein kurzer Überblick über die Preise von Honma:

TR20 P, V und B Eisen - 7 Eisen mit Stahlschaft: 1400€ und mit Graphit Schaft 1680€
TR20 Driver: 699€

Honma Beres Driver in 2 Sterne: 949€ und in 3 Sterne : 1249€
Honma Beres Fairway Holz: 649€ und 699€
Honma Beres Hybrid: 499€ und 559€
Honma Beres Eisen von #6-#11: 2334€ und 3294€

Honma XP1 Driver: 629€, Fairway Holz: 349€, Hybrid: 299€ und ein Satz mit 6 Eisen 1109€ und 1319€ mit Vizard Graphit Schäften.

Wer sind wir und warum verkaufen wir Honma Schläger? - Finden Sie mehr über uns uns unsere Philosophie heraus. Und warum wir nur mit Japanischen Marken zusammen arbeiten.
Honma Beres: Der höchste Standard der möglich ist. Hier als Herren Eisen in 3 Sternen. Klicken Sie hier um alle Honma Schläger anzusehen.
Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen
EnglishGermanSpanish