Honma XP1 Golfschläger

Die Honma XP1 Serie ist sehr ähnlich wie die bereits seit Jahrzehnten erfolgreichen Honma Beres. Das Konzept ist jedenfalls gleich: Spielern mit unterdurchschnittlicher Schlägerkopfgeschwindigkeit soll es so einfach wie möglich gemacht werden. Dabei helfen sehr leichte Schäfte mit 39g für Damen und 43g für Herren. Sowie der Aufbau der Schlägerköpfe die einen guten Abflugwinkel vereinfachen. Diese beiden Disziplinen beherrscht Honma so gut wie kein anderer Hersteller - ansonsten wären die Honma Beres kein so großer Erfolg.

Die Honma XP1 Schäfte

Auch bei den XP1 setzt Honma auf die hauseigenen Vizard Schäfte. Lediglich bei den Herren Eisen wird ein Schaft eines anderen Japanischen Herstellers, nämlich Nippon mit verbaut. Dabei handelt es sich um einen sehr leichten Stahlschaft der für Spieler gedacht ist die nicht unbedingt auf Graphit setzen möchten und etwas mehr Stabilität mit den Eisen benötigen. Ansonsten sind die Vizard Schäfte vor allem leicht und weich aber dennoch hochwertig. Dies lässt sich unter anderem an den Torque Werten ablesen. In dieser Hinsicht gibt es allerdings einen kleinen Unterschied zu den Honma Beres was letzendlich auch der Grund ist weswegen die XP1 Schläger "nur" etwa die Hälfte kosten. Die Vizard Schäfte die in den Beres verbaut werden sind noch etwas hochwertiger und weisen weniger Torque auf. Dafür gibt es z.B. nur einen 47g Schaft in den Herren Schlägern der Beres mit zwei Sternen. Für die leichteren 42g Schäfte muss man ein Upgrade auf die 3 Sterne Variante durchführen. Wer also als Herr derart leichte Schäfte benötigt wird mit den XP1 Schlägern eine sehr günstige Alternative zu den Honma Beres gefunden haben.

Man muss jedoch auch sagen dass die Schaftqualität bei den Honma Beres besser ist. Das heißt noch lange nicht, dass die XP1 Schäfte schlecht sind, im Gegenteil. Sie sind immernoch besser als die Schäfte vergleichbarer Hersteller. Honma ist mit den Beres einfach so weit führend dass sie konkurrenzlos sind - auch im eigenen Haus. Wer also das Beste vom Besten haben möchte wird an Honma Beres nicht vorbei kommen.

Komplette XP1 Schlägersätze

Honma verfolgt wie bei den Beres bereits das Prinzip nur perfekt aufeinander abgestimmte Schlägersätze zu liefern. Sie können von den XP1 alles vom Driver zu den Wedges kaufen und sicher sein, dass die Schläger auch wirklich zueinander passen. Das heißt vor allem Lofts, Schaftlänge, Schaftgewicht, Gesamtgewicht und Schwunggewicht stimmen einfach. Darauf können Sie sich verlassen. Sie sollten nicht den Fehler machen Ihren vorhandenen Schlägersatz mit XP1 zu ergänzen oder umgekehrt. Zumindest sollten Sie den Satz von einem professionellen Clubmaker wie uns überprüfen lassen. Haben Sie Schläger verschiedener Hersteller im Bag ist die Gefahr zu groß, dass diese nicht gut zueinander passen. Diese Gefahr schließen Sie aus wenn Sie komplett auf XP1 Schläger setzen. Das ist der große Vorteil einer Serie wie XP1.

Die Honma XP1 Driver, Hölzer und Hybrids

Bei diesen Schlägern möchte Honma vor allem eines erreichen: Ein maximaler Launch mit maximalen Ballgeschwindigkeiten und einer klaren Tendenz gegen einen Slice. Der Slice ist der typische Fehlschlag von Spielern mit geringer Schlägerkopfgeschwindigkeit. Der Schlägerkopf bewegt sich von außen nach innen an den Ball und zwingt ihn zu einer unschönen Rechtskurve (bei Rechtshändern). Die Honma XP1 Hölzer weisen relativ viel Offset und eine geschlossene Schlagflächenstellung auf. Außerdem ist der Schwerpunkt im Schlägerkopf so verteilt, dass eine Öffnung der Schlagfläche erschwert wird. Beste Voraussetzungen also um die unschöne Rechtskurve zu verhindern. Man muss an dieser Stelle jedoch auch eines sagen: Die neuen Honma Beres sind in dieser Hinsicht noch viel radikaler. Wer also wirklich mit einem deutlichen Slice zu kämpfen hat sollte eher einen Blick auf die Beres Reihe werfen.

Honma XP1 Eisen

Die Herren XP1 Eisen gibt es in zwei verschiedenen Schäften. Dem 43g Vizard Graphitschaft und dem Zelos Stahlschaft von Nippon. Dieser ist ebenfalls sehr leicht, weist jedoch die typischen Eigenschaften eines Stahlschafts auf. Das Schwunggewicht ist mit D-1 bei Zelos Regular und D-2 bei Zelos in Stiff etwas höher als bei den Eisen mit Vizard Schaft. Gerade der Zelos in Stiff ist nur für Spieler gedacht die wirklich auf maximale Präzision mit den Eisen setzen möchten und auch nicht die vibrationsdämpfenden Eigenschaften eines Graphitschafts benötigen.

Die Damen XP1 Eisen sind allerdings nur mit einem Schaft verfügbar, dem Vizard Graphitschaft mit 39g und dies nur in Ladies Flex. Falls Sie als Dame relativ hohe Schlägerkopfgeschwindigkeiten haben und sich eher als sportlichen Spieler bezeichnen würden, ist es gut möglich dass diese Variante zu weich und leicht ist. Dann sind die Herren XP1 eine Option. Man darf nicht vergessen dass die Aufteilung von Damen und Herren nur für typische Spieler dieser Kategorie gedacht ist. Die Übergänge sind natürlich fließend.

Die Honma XP1 sind leider nicht für Linkshänder verfügbar. Linkshänder haben leider nur die Honma Beres als adäquaten Ersatz.

Schließen (Esc)

Popup

Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen
EnglishGermanSpanish